Interview

Elisabeth Mayer:

"Mein Nacken und mein Rücken danken es mir!"

Frau Mayer arbeitet in der Wirtschaftskammer Wien als Abteilungssekretärin, ist die Assistentin des Abteilungsleiters und für 40 Mitarbeiter die erste Ansprechperson für alle Fragen des Arbeitsalltags.
Frau Mayer übt seit 39 Jahren einen Bürojob aus, dementsprechend hat sie mit Rücken-, Kreuz- und Bandscheibenproblemen zu kämpfen. Zwei leichte Schlaganfälle und Bandscheibenvorfälle resultierten aus Stress, ungesunder Ernährung und mangelnder Bewegung.

Dominic Rinkel: Frau Mayer, Sie waren von Anfang an dabei und haben bereits den Prototypen von bee getestet. Was gefällt Ihnen besonders gut an bee?

Elisabeth Mayer: Sehr gut gefällt mir an bee der individuelle Fragebogen, der zum Einstieg in bee ausgefüllt wird. Hier wird sehr genau auf meine körperlichen Probleme eingegangen und die entsprechenden Übungen werden auf mich abgestimmt.

Die Erinnerungsfunktion in bee ist für mich äußerst wichtig, da ich im Zuge der Arbeit oft stundenlang auf den Bildschirm starre und vergesse auf mich zu achten. Durch die Erinnerung nehme ich mir, wenn möglich, fünf Minuten Auszeit und absolviere einfach ein paar Entspannungs- oder Rückenübungen. Danach fühle ich mich sehr viel besser und auch wieder motivierter.

Besonders gut gefällt mir an bee, dass jede Übung einen „Namen“ hat. Nach einer kurzen Nutzungszeit erkennt man die Übung sofort an der Bezeichnung, das heißt ich brauche mir die Beschreibung der Übung nur bei den ersten Malen durchlesen, der Erkennungswert der Übungen ist in der Folge sehr gut.

Mittlerweile haben Sie schon über 2.000 tausend Übungen gemacht. Was ist Ihre Motivation, bee so intensiv zu nutzen?

Ich bin leider sehr verspannt, der tägliche Stress verstärkt meine Nacken- und Rückenschmerzen enorm. Doch durch die Erinnerungsfunktion denke ich an mich, mache eine kurze Powerpause und nach ein paar Übungen geht es mir wieder gut. Mein Nacken und mein Rücken danken es mir!

Was hat sich durch bee für Sie verändert?

Durch bee hat sich meine Körperhaltung entscheidend verbessert! Außerdem habe ich bzw. mein Körper bereits verinnerlicht, wie ich am besten vor dem Bildschirm sitze, das heißt ich sinke beim Sitzen nicht mehr in mich zusammen, strecke meinen Hals nicht krampfhaft nach vorne und versuche automatisch öfter in aufrechter Position zu sitzen, das tut mir sehr gut!

Würden Sie bee weiterempfehlen?

Auf alle Fälle werde ich bee weiterempfehlen! Jeder Mensch, der in einem sitzenden Beruf arbeitet, muss an seinen Rücken denken und rechtzeitig etwas gegen die Folgen des jahrelangen Sitzens unternehmen. Die letzte veröffentlichte Gesundheitsstudie hat ergeben, dass bereits 49 Prozent der Österreicher unter massiven Rücken-, Kreuz- und Bandscheibenbeschwerden leiden. Auch junge Menschen haben schon Schmerzen, deshalb ist es sehr wichtig, rechtzeitig dagegen anzusteuern und bee zu nutzen!